Allgemein

Photorejuvenation

Photorejuvenation

Wer sich mit der ästhetischen Chirurgie auseinandersetzt, ist bereits einmal mit der Abkürzung IPL in Verbindung gekommen. Es handelt sich dabei um ein spezielles Laserverfahren, das in vielen Bereichen der Schönheitschirurgie Einzug hält. So etwa bei der Haarentfernung, aber auch immer mehr durch Verfahren, wie der Photorejuvenation. Mithilfe von einem gepulsten Licht (der Technik des IPL) werden Hautschäden entfernt, welche durch die Einstrahlung von Sonnenlicht entstanden sind. Der Fachbegriff für diese Symptomatik lautet Lichtalterung.

Auch Hautpigmentierungen, erweiterte Kapillargefäße oder auch feine Linien können damit behandelt und oftmals auch vollständig entfernt werden. Äderchen können dabei zwar nicht gänzlich entfernt werden, erhalten aber zumindest eine starke Aufhellung. Insgesamt wirkt die Haut dadurch jünger. Im Volksmund wird das Verfahren daher auch oft als Hautverjüngerung bezeichnet.

Wird die Anwendung wiederholt, ist es sogar möglich, durch die Photorejuvenation sichtbare Fältchen stark zu reduzieren. Einzig tiefliegende Falten gehören zu den Dingen, auf die jenes Verfahren keinen Einfluss hat.

Der Einsatz der Blitzlampe erfolgt nicht nur im Gesicht, sondern auch an Hals, am Dekolleté oder den Händen.

 

Ähnliche Einträge