AllgemeinFaltentypen

Kinnfalten

Diese Art der Falten haben ihren Namen aufgrund ihrer Position im Gesicht bekommen. Kinnfalten entstehen meist im fortgeschritteneren Alter, wenn die Haut nicht mehr in der Lage ist, die ständigen Muskelkontraktionen, die im Kinnbereich unter der Haut stattfinden und diese in Falten wirft, wieder auszugleichen. Vor allem im Gesicht ist die Unterhautmuskulatur fest mit der darüber liegenden Haut verwachsen, wodurch jede Kontraktion Falten verursacht. Anfangs ist die Haut noch in der Lage diese immer wieder kehrenden Falten zu kompensieren, doch mit der Zeit lässt die Elastizität der Haut nach und langsam bilden sich feine Linien an den Stellen, die in Falten geworfen werden. Diese Linien vertiefen sich mit jeder weiteren Krümmung der Haut und werden irgendwann zu tiefen Furchen im Gesicht des Betroffenen. Die Ursache für die Faltenbildung liegt im Alterungsprozess der Haut. Anfangs strotzt das größte menschliche Organ nur so voll Fülle und Spannkraft, doch der Zahn der Zeit nagt auch an ihr. Die körpereigene Produktion des Proteins Kollagen geht allmählich zurück. Hinzu kommt der Abbau des Kollagens in der Haut durch Einflüsse von außen. Dadurch entsteht ein langsamer aber stetiger Abbau des Kollagen unter der Haut. Durch diesen Prozess sinkt die elastische Fähigkeit der Haut. Die ständigen Mimikbewegungen im Gesicht und das Naturgesetz der Schwerkraft geben dann den entscheidenden Auslöser für die Faltenbildung.

Ähnliche Einträge