Allgemein

Dermabrasion

Dermabrasion

Bei der Dermabrasion handelt es sich um ein Verfahren aus der Schönheitsmedizin, bei welchem die oberen Hautschichten auf mechanische Art und Weise abgetragen werden. Dermabrasion kann dadurch Schönheitsmakel effektiv beseitigen, an denen andere Methoden scheitern. Vor allem bei starken Akne Narben und leichten Brandnarben wird zu dieser Methode gegriffen. Allerdings stellt die Dermabrasion auch bei der Entfernung von Tattoos eine Alternative zum Lasern dar. Tiefe Narben und Hautunebenheiten kann die Dermabrasion allerdings nicht beseitigen, da die unteren Hautschichten unbedingt intakt bleiben müssen und das Instrument entsprechend nicht so tief reicht.

Zum Einsatz kommt ein spezielles Instrument, auf welches diverse Schleifköpfe aufgesetzt werden können. So kann der behandelnde Arzt den Vorgang auf die zu behandelnde Hautschicht und die individuellen Charakteristika des Patienten abstimmen. Extrem dünne Hautpartien wie etwa an den Augenlidern können mit dieser Methode jedoch nicht behandelt werden.

Der Vorgang der Dermabrasion wird in jedem Fall unter örtlicher Betäubung vorgenommen. Hinzu kommt oft entweder eine leichte Halbnarkose oder bei Wunsch auch eine Vollnarkose. Zurück bleibt eine ebenmäßige Hautschicht, auf der sich schon kurz nach der Behandlung Schorf bildet. Fällt dieser ab, kann es für mehrere Wochen zu einer Rötung der Stelle kommen. Das Ergebnis sollte jedoch eine ebenmäßige und unpigmentierte Hautschicht sein.

Ähnliche Einträge